Nachtfahrt mit dem Heissluftballon

Unter uns das Lichtermeer, über uns der Vollmond; Landschaft und Berge leuchten im Mondlicht. Solche Nachtfahrten führen wir während der Vollmondphase plus/ minus 3 Nächte durch. Dafür muss der Pilot im Besitz einer Nachtfahrbewilligung sein und der Ballon speziell ausgerüstet werden. Mit den gemeinsamen Vorbereitungsarbeiten beginnen wir daher bereits kurz nach Mitternacht, wenn man plant, bei Tagesanbruch zu landen. Die Vollmondfahrt erleben wir als unbeschreibliches Schauspiel zwischen Nachtstimmung und dem allmählichen Anbruch der Morgendämmerung.Im Winter, wenn die Landschaft unter einer Schneedecke liegen, starten wir manchmal auch abends und landen mitten in der Nacht.

Fahrtzeit im Ballon: 
1.5 - 2 Stunden
Anzahl Passagiere: 
2 - 6 (grössere Gruppen teilen wir auf)
Zeitbedarf: 
0.5 Tag/Nacht
Saison: 
ganzjährig
Region: 
Östliches Mittelland

Nachtfahrten mit einem Heissluftballon unternehmen wir vor allem in den Wintermonaten und wenige Tage um den Vollmond.

Es sollte Schnee liegen, was die Helligkeit und die Sicht wesentlich verbessert. Der Brenner lässt den Schnee sehr hell leuchten. Ein überwältigendes Erlebnis! Nachtfarhten im Sommer sind eher eine Seltenheit. Im Sommer starten wir wenige Tage nach dem Vollmond, etwa 1- 2h vor Sonnenaufgang aber noch bei absoluter Dunkelheit und landen nach dem Sonnenaufgang wieder. Der Reiz dabei besteht vorallem darin; das Erwachen des Tages und der Tierwelt mitzuerleben.

Insgesamt fahren wir wie bei einer Standard Ballonfahrt 1.5- 2h.

Im Korb finden zwischen 2 und maximal 6 Passagiere Platz.