World Air Games - Dubai

Resultate

Wettkampfblog Team Hochreutener

Bronzemedaille

last update: 11.12.2015 | Nachmittags

Es  ist fast nicht zu glauben aber es hat sogar noch aufs Podest gereicht. Weil ein Franzose und ein Belgier heute Morgen zwei recht schlechte Resultate gefahren haben, konnten wir noch einmal  aufholen. heute Abend um 18:00 Uhr  war dann auch schon die Siegerehrung. Gewonnen hat David Strasmann aus Deutschland gefolgt von Steve Vlegels aus Belgien.  

Wir hatten eine sensationelle Meisterschaft. Sehr gute Zusammenarbeit unter den Schweizern und insbesondere auch in meinem Team. Ich möchte meinem Team: Urs Frauchier, Simon Zeberli und Beat Eugster ganz herzlich für den grossen Einsatz danken.  Das war wirklich eine ganz tolle Zeit mit euch. 

Freitagmorgen – letzte Wettfahrt

 11.12.2015 | 11.00 lokal | Updates des Beitrags per E-Mail erhalten

Heute Morgen fand schon die letzte Wettfahrt statt. Lange war nicht sicher, ob es einen Start geben wird, da es sehr viel Wind hatte. Es wurde die kluge Entscheidung getroffen, sehr weit in die Wüste hinaus zu fahren, da dort der Wind am Boden nicht mehr so stark ist. Und tatsächlich nach 45min Fahrt in die Wüste hinaus, war dort der Wind am Boden nicht mehr so stark. Jedoch kaum höher als eine Ballonhöhe ging der Wind mit über 30km/h. Dies bewog die Wettkampfleitung eine Aufgabe zu streichen. Denn von diesem Startplatz aus, gab es nur eine Strasse in etwa 20km Entfernung, an welcher man unbedingt landen sollte. Weil den Ballon aus der Wüst zu bergen ist mit unseren Fahrzeugen unmöglich. Und daher mussten alle Aufgaben bis zu dieser Strasse erledigt sein.

Darum gilt es als einzige Aufgabe dem Fuchsballon zu folgen, das Ziel zu treffen und dann rechtzeitig an der genannten Strasse zu landen. Es schaffen es wieder alle Ballone zum Zielkreuz, da jedoch heute ein Gravitiy- Markerdrop verlangt ist, verteilen sich die Marker etwas um das Zielkreuz herum.

Wir lassen unseren Marker bei ca. 6m fallen. Es gibt einige Bessere jedoch auch Schlechtere. Entscheidend ob sich in der Rangierung noch was ändert ist, ob einer der bis jetzt Besserklassierten einiges schlechter liegt. Oder auch einer der Schlechterklassierten sehr gut war…

Wir warten gespannt auf die Auswertung. Wir gehen aber davon aus, dass sich nicht allzuviel in der Rangliste ändern wird. Vor dieser Fahrt waren wir auf Rang 5.

Heute ist noch das Eventdebriefing und danach müssen wir mal Anfangen alles Material zu verpacken. Wir werden Morgenfrüh jedoch noch eine Abschluss – Teamfahrt machen.

Abendfahrt

10.12.2015 | 12.00 lokal

Soeben erfahren wir, dass die Abendfahrt von heute Abend abgesagt ist. Das haben wir an hand der Modelle auch erwartet. Die Windvorhersage ist recht flott. Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen, dass sich trotz zügigen Bodenwinden während der Nacht, eine genug ausgeprägte Bodeninversion ausbilden kann. So dass die Morgenfahrt, letzte Chanche nocheinmal aufzuhohlen, durchgeführt werden kann. Zudem hoffen wir, dass nicht noch einmal, im Interesse der Zuschauer, ein Unsinn gesetzt wird. Die Winde sind am Meer wesendlich schneller vorhergesagt als nur schon 5 km im Landesinneren. Aber trotzdem; wir sind auf alles gefasst....

Donnerstag – Morgenfahrt                 

10.12.2015 | 11.00 lokal

Heute Starten wir das erste Mal auf individuellen Startplätzen. Das heisst jeder Pilot sucht sich seinen eigenen Startplatz, um an das erste Ziel, ein FlyIn zu gelangen. Da vor dem Ziel ein Sperrgebiet ist, welches mit einer Mindesthöhe überfahren werden muss, ist das Ziel nicht so einfach anzufahren. Wir schaffen es jedoch zum Zielkreuz und erreichen eine Ablage von ca. 1 Meter. Bei diesem Zielkreuz startete ein Fuchsballon, welcher bei seiner Landung ein weiteres Zielkreuz auslegt. Zuerst lösen wir jedoch das FlyOn, welches wir auf mindestens 3km Entfernung und 400ft Höhendifferenz zum Deklarationspunkt selber setzten konnten. Unser Resultat von ca. 10m sollte uns hier eigentlich viele Punkte sichern. Danach muss man nur noch dem Fuchsballon folgen. Es ist in den unteren Windschichten so gut steuerbar, dass fast alle Piloten über das Zielkreuz fahren. Da man den Marker auch noch werfen darf und nicht bloss fallenlassen muss, liegen die meisten Marker in der Mitte des Kreuzes! Unser Marker liegt mit einer Distanz von ebenfalls ca. 1 Meter zur Mitte… Wir hoffen dass es von der Punkteverteilung so aufgeht, dass wir trotz vielen besseren Markern noch ein paar Punkte bekommen. Es wird aber wohl in jedem Fall unser schlechtestes Resultat von heute Morgen sein.

Grundsätzlich war es jedoch eine gute Fahrt und wir hoffen, dass wir wieder etwas nach vorne in der Rangliste rücken.

Mittwoch -  Abendfahrt

09.12.2015 | 19.00 lokal

Endlich gibt es wieder eine Wettfahrt, in welcher es auch Aufgaben zu lösen gibt. Gestellt waren zwei Aufgaben. Zuerst ein CRT, bei welchem vor dem Start eine Zeit deklariert werden muss, in welcher man denkt, eine bestimmte Strecke zu fahren. Unsere Windmessungen vor dem Start sind einiges schneller als wir schlussendlich fahren können. Deshalb verfehlen wir die deklarierte Zeit leider um Einiges! Dies wird nicht mehr viele Punkte geben! Da es sich schnell abzeichnet, dass wir bei dieser Aufgabe nicht brillieren werden, konzentrieren wir uns auf das folgende Ziel. Dies ein Qual der Wahl Ziel. Die Qual der Wahl hat man jedoch nicht, denn mit den gegeben Winden, ist nur ein Ziel realistisch.

Selbst dieses Ziel können viele nicht mehr erreichen. Wir schaffen es über das Zielkreuz, müssen jedoch von sehr hoch den Marker werfen, da zwei Ballone unter uns das Absinken verunmöglichen. Dies gelang einigermassen gut, der Marker kommt bei ca. 15m zum Zielkreuz zum Stillstand. Wenigstens bei dieser Aufgabe sind wir wohl im vorderen Viertel. Wie sehr oft bei Abendfahrten, spielte auch heute das Glück eine grössere Rolle.

Wir hoffen dass morgen eine Morgenfahrt mit vielen Aufgaben stattfindet. Denn für die restlichen geplanten Fahrten, sieht es Windtechnisch wieder nicht mehr so gut aus.

Zweite "Wettfahrt"?!

09.12.2015 | 11:45 lokal

Diejenigen, welche die Rangliste mitverfolgen, haben vielleicht schon gesehen, dass wir von den anfänglich 600 Strafpunkten, noch 200 haben. Wir sind natürlich nicht glücklich darüber, da wir diese für „gefährliches Fahren“ erhalten haben, obwohl zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für jemanden bestanden hat. Die Strafpunkteverteilung basiert jedoch auf den Loggerdaten und diese sind knapp ausserhalb der Toleranzwerte, auf dem Papier… Wir haben aber beschlossen, diese Punkte so hinzunehmen um uns ganz auf den folgenden Wettkampf zu konzentrieren.

Heute sollte es nun endlich wieder weitergehen mit dem Wettkampf. Stefan ist sehr verwundert, dass wir zu einem gemeinsamen Start auf die Skyedive - Dropzone am Meer geschickt werden. Denn anhand der Meteodaten ist es sehr unwahrscheinlich, dass man von dort in Richtung Land gelangt. Gestellt sind auch nur drei Aufgaben, zwei Qual der Wahl und eine Fuchsjagt. Nach einer Stunde warten, findet ein Zusatzbriefing statt. Es wird bekanntgegeben, dass der gemeinsame Startplatz ins Landesinnere verlegt wird, 30min Autofahrt entfernt.

Da von dort aus die vorbereiteten Ziele nicht mehr erreichbar sind, werden die beiden Qual der Wahl –Aufgaben gestrichen.

Stefan hofft sehr, dass bei einem Zusatzbriefing noch ein paar weitere Aufgaben gestellt werden. Und tatsächlich gibt es noch ein Zusatzbriefing auf dem neuen Startplatz, welcher sich auf dem Sportplatz einer Schule befindet. Doch dann kommt die Info, dass sich 4 Teams an den falschen Ort begeben hatten und sich weit von der Schule entfernt befinden. Es wird bekannt gegeben, dass man auf diese warten wolle und dann der Fuchsballon starte. Falls dies jedoch zu spät werde, wird die Aufgabe auch noch gestrichen und man kann von dort aus eine Trainingsfahrt machen! Irgendwann startet dann der Fuchsballon, jedoch ohne ein Zielkreuz aus dem Korb hängen zu lassen, dies bedeutet auch diese Aufgabe ist gestrichen…

Da wir schon zum zweiten Mal den Ballon aufgerüstet und vorbereitet haben, starten wir wie die meisten anderen Teams ebenfalls zu einer Plauschfahrt. Wir nehmen einen Kameramann, welcher für die FAI Filme macht, im Korb mit. Wenigstens einer der sich über die abgesagten Aufgaben freuen kann!

So ist uns eine erste Chance, ein paar Punkte aufzuholen entgangen. Jetzt müssen wir auf die folgenden Fahrten warten und hoffen, dass es noch ein paar Aufgaben zu fahren gibt.

Beide Fahrten vom Dienstag abgesagt

last update: 08.12.2015 | 8.00 lokal

Auch die Fahrten von Dienstag 8. Dezember werden abgesagt da Wind erneut viel zu stark ist.  Das ist doch gar nicht schlecht; somit haben wir wenigstens genug Zeit um uns wegen den Strafpunkten zu wehren.   Es wurden uns bei zwei Aufgaben Strafpunkten zugeteilt. Wir haben nicht die geringste  Idee, wo wir diese kassiert haben sollten. Heute um 9:00 Uhr haben wir ein Treffen mit dem Scoring- Team. Mal sehen was dabei herauskommt. 

Fahrt abgesagt

06.12.15 abends

Die heutige Abend-Fahrt wurde wegen zu viel Wind abgesagt. So auch gleich das Briefing von morgen Früh und morgen Abend. Es sieht im Moment danach aus, dass wir zwei sehr windige Tage erleben. Am Boden werden 20-25 Knoten erwartet. Dafür sieht es dann ab Mittwoch wieder recht gut aus.  Die Resultate sind ja mittlerweile auch online. So haben sich alle drei Schweizer Teams in den Topten etabliert. Hoffen wir dass wir diese Positionen halten und gar noch verbessern können.

Erste Wettfahrt

06.12.2015 | 11:45 lokal

Zur gleichen Zeit wie schon bei den Trainingsfahrten, um 05:00 Uhr startet das Briefing für die erste Wettfahrt an den World Air Games in Dubai. Es sind nur drei Aufgaben gestellt. Nach dem Start auf dem gemeinsamen Startplatz, gilt es eines von drei „Qual der Wahl“- Zielen zu treffen. Danach sollte man dem Fuchsballon folgen und am Schluss oder auch dazwischen ein Fly On deklarieren und anfahren. Der Startplatz ist in der Stadt, jedoch etwas von der Küste entfernt. Am Boden geht der Wind genau in die entgegengesetzte Richtung wie weiter oben. 

Zehn Minuten vor dem Start entschied sich Stefan, dass wir den bereits zum Füllen ausgelegten Ballon noch ans andere Ende des Startfeldes zügeln! Unmittelbar als wir damit fertig sind, wird der Fuchsballon aufgestellt  und 5Minuten, mit dem Start des Fuchses fangen auch wir mit Füllen an. Es kommt nur ein Qual der Wahl Ziel in Frage und selbst um dieses zu erreichen, müssen alle Ballone schnell in einen günstigen Wind aufsteigen. Die Piloten fahren über das Ziel hinaus und steigen erst danach ab, um tief über das Ziel zurückfahren zu können. Viele schaffen es ihren Marker per Gravitiy-Drop (fallenlassen) in die MMA von 50m abzugeben. Doch nicht allzu viele schaffen es direkt aufs Kreuz. Stefan kommt jedoch fast genau im Richtigen Moment und kann schon mal ein sehr gutes Resultat erzielen, es liegen noch ein paar wenige besser, aber wir sind schon mal gut mit dabei.

Der Fuchsballon sollte eigentlich 30min +/- 20min in der Luft bleiben. Da es aber die ganze Strecke für ihn keine Landemöglichkeit gibt, fährt er über eine Stunde und landet ausserhalb der Stadt. Es ist schnell klar, dass der Fuchs sehr weit gehen muss und man somit genug Zeit hat das Fly On zu lösen. Die Schwierigkeit hierbei war, dass man sein Ziel mit mindestens 400ft Höhendifferenz zur Höhe während dem Deklarationszeitpunkt wählen muss. Durch diese erschwerte Bedingung, hoffen wir mit unseren ca. 20Metern Ablage noch ein gutes Resultat zu haben, es ist jedoch nicht Möglich einzuschätzen was die Anderen hier für Ergebnisse haben.

Auf den letzten paar Metern beim Fuchsziel, fängt der Wind plötzlich wieder stärker an nach rechts zu drehen und wir fahren zu weit Rechts am Ziel vorbei. Mit einem weiten Wurf kommt der Marker mit einer Distanz von ca. 5m zum Ziel zu liegen. Da hier jeder seinen Marker werfen darf, gibt es Einige die Besser liegen. Da wir aber gleich nach dem letzten Ziel landen, sehen wir nicht mehr genau, was noch für Resultate erzielt werden. Wir hoffen, dass wir nach dieser ersten Fahrt einen einigermassen guten Start hatten. Wir warten gespannt auf die Resultate…

Kommentare

Liebes Zeberli Team, 
hallo Simon

Zum ersten Wettkampftag viel Glück, Geschick und guten Wind, damit wir wieder einen Rang unter den ersten Drei erreichen werden!

Beste Grüße aus Bern
Clemens Gämperle

Liebes Zeberli Team,
hallo Simon

Ich möchte vorab Allen gratulieren zu einer großartigen Leistung und den Willen, auch unter die ersten 
Drei zu fahren ! Wie im Voraus geschrieben, Wille versetzt Berge, oder guter Geist bringt guten Wind !
Ich bin sehr stolz, ein so tolles Team bildlich begleiten zu dürfen, besten Dank für soviel Freude.
Feiert den dritten Rang richtig, denn Ihr habt es verdient.

Beste Grüße von einem Fan aus Bern
Clemens Gämperle

Ein guter Start. Gratuliere. Ich wünsche viel Erfolg, v.a. gute Landungen und tolle Erlebnisse. Mit Gruss aus dem Nebel.

Franz Killer

Klingt spannend!! Cool weiter so!!! Viel Glück und immer guet Land

Hoi zemä
isch meega läss jede Tag d news vo eu z lese!!! und die tolle Bilder azluege! Danke vill vill mol! Wieterhin vill Spass und immer Guet Land!! Liebi Grüess Erich und Erika

Lieber Stefan und Team
Wir gratulieren zum gelungenen Start und wünschen für den weiteren Wettkampf alles Gute!
Die Buchser

Hallo Zeberli-Team
Das ist sensationell in dieser Umgebung und ich drücke euch allen die Daumen und wünsche für euch den "BESTEN WIND" !!

Liebe Grüsse aus Basel
Reinhard Kaufmann
 

Lieber Stefan, lieber Simon, liebes Team
Wir drücken euch fest die Daumen und verfolgen gespannt eure Berichte. Es ist sicher ein unglaubliches Gefühl über diese Wolkenkratzer zu schweben.
Herzliche Grüsse
Familie Itten

Hallo miteinander.
Ich freue mich täglich über eure Blogeinträge und Bilder aus Dubai. Für mich ist das, wie für die Kinder ein Adventskalendertörchen zu öffnen. Vielen Dank für die Aufklärung betreffend Strafpunkte. Ich hoffe, dass ihr eure Energie in den nächsten Tagen für den Wettkampf in der Luft einsetzen könnt und nicht um Punkte fighten müsst.
Liebe Grüsse
Cornelia Bolliger

Super Gratulation an alle Beteiligten zum 3. Platz.
Gruss Peter Götsch

Dem ganzen Team herzlichen Glückwunsch zur Medaille. Vielen Dank für die tollen Bilder. Die Kamelkarawane mit Schatten ist mein Favorit. Kommt gut nach Hause und bis bald in eurer Heimatregion.
Cornelia Bolliger

Wie cool ist denn das!!! Ganz herzliche Gratulation zu eurem Superplatz! Eine glückliche Heimreise wünschen euch Erich und Erika

Hallo Zeberli-Team
Herzlichen Glückwunsch zur Bronce-Medaille.
Auch der dritte Platz ist doch wirklich genial.
Auf dem Podestplatz. Hat doch nicht so ausgesehen.
Aber die besten gewinnen, das ist es.
Und das Zeberli-Team ist einfach sackstark.
Und deshalb nochmals Herzliche Gratulation.

Und ich freue mich auf eine nächste "Gas"-Fahrt mit euch.
Herzliche Grüsse
Reinhard Kaufmann
 

Liebes Zeberli Team, wir gratulieren euch ganz herzlich zu einem weiteren Erfolg. Wir sind stolz auf euch! Ausserdem wünschen wir euch noch eine gute Zeit und eine angenehme Rückreise. LG Fam. Fässler

Hallo Zusammen!
Wir haben uns risig über eure Nachrichten Gefreut.
 Es Macht uns freude, so zu bloggen :)

Diese Wunderbare Zeit hier in Dubai war echt cool. Nun ist diese zu Ende. Morgen Früh gehts zurück in die Schweiz. Wir Freuen uns euch alle bald wieder zu sehen.
Grüsse das Ballonteam.

Hallo Stefan, Hallo Simon,
meine herzlichsten Glückwünsche zu eurem Erfolg, auch an das ganze Team.
Und vielen Dank für eure atemberaubenden Bilder. Man könnte fast glauben ist alles aus Photoshop, so surreal.
Viele Grüße
Benjamin

 

Hallo Team Zeberli.

WOW,  Herzliche Gratulation zu eurer super leistung.  Herzlichen Dank für die eindrücklichen bilder, und die tollen berichte.
Gute Heimreise.

Lieber Stefan,

ich gratuliere Dir und Deinem gesamten Team für Deinen guten dritten Platz. Ich wäre gerne dabei gewesen.

viele Grüße aus Deutschland .

Edwin

Lieber Stefan, Dir und Deinem ganzen Team herzliche Gratulation zu Bronze. Das war ja wieder einmal mehr eine supertolle Leistung. Du kannst mir dann die Einzelheiten berichten wenn wir uns treffen.

Liebe Grüsse
Götti

Liebes Zeberli Team
Das habt Ihr wieder super gemacht, die Aufgaben sehr gut gelöst und dazu noch perfekt fotografiert. BRAVO!
Wir freuen uns mit Euch
Peter & Regina