19th FAI European Hot Air Balloon Championship Ungarn

Per E-Mail imformiert werden.

Resultate

Pressebilder zum Herunterladen

Es ist geschafft!!!

update: 17.08.2015 05.55 Uhr

Wir haben es tatsächlich wieder geschafft! Dank der wirklich super Fahrt gestern am Morgen, konnten wir die Führung zum perfekten und schlussendlich letztmöglichen Zeitpunkt übernehmen. Durch die Absagen gestern Abend (Gewitter) und heute Früh (Regen), stehen wir nun nach der gecancelten Fahrt als Sieger feeling st.

Die Freude ist natürlich riesig! Umso mehr, weil es durch das heisse und trockene Wetter ein sehr kräfteraubender Event war und sich nun die ganzen Anstrengungen und volle Konzentration auf den Wettkampf gelohnt hat.

Die wiederum sehr gute Zusammenarbeit und perfekte Kommunikation unter den Schweizer Teams während den Fahrten, hat vieles erleichtert und zum Erfolg ein grosses Stück beigetragen. Herzliche Gratulation an alle Schweizer Teams für die Leistung!

Wer die Aufgaben mitverfolgt hat, hat gemerkt, dass wir bis kurz vor Schluss keine Spitzenergebnisse in den einzelnen Aufgaben erzielen konnten. Viel wichtiger war jedoch, dass wir bis auf die erste Aufgabe am Abend, keinen grossen Ausrutscher nach unten mehr hatten. Die Konstanz über den ganzen Wettkampf mit der super Fahrt zum Abschluss hat schlussendlich den Unterschied gemacht.

An dieser Stelle auch ein GROSSES DANKE an alle die uns unterstützt, an uns gedacht und mitgefiebert haben! Es war ein grosser Segen! Auch dass wir die Stimmung und den Eifer im Team aufrechterhalten konnten und offen und ehrlich miteinander umgehen konnten. Dies ist nicht immer selbstverständlich, da die ganze Spannung die durch den Wettkampf entsteht, ganz verschieden aufgenommen wird.

Momentan sitzen wir beim Eventdebriefing, an welchem Verbesserungsvorschläge für folgende Meisterschaften besprochen werden. Danach werden wir wohl erstmal unser ganzes Material so gut wie möglich vom feinen und überall haftenden Staub befreien und transportfähig verpacken. Am Mittag steht dann die Siegerehrung an. Je nach Programm am Nachmittag und Abend werden wir die Heimreise heute Abend oder morgen früh antreten.

 

Ich hoffe es war interessant, die Europameisterschaft per Blog mit zu verfolgen. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für Flüchtigkeits- und Rechtschreibefehler, die sich vielleicht eingeschlichen haben:=). Habe den Text meistens im heissen Auto  nach der Fahrt, beim Warten aufs Gastanken geschrieben… Und danke Sonja für das Gegenlesen und Korrigieren von zuhause aus. Ebenfalls ein Dankeschön an Lukas Kaufmann, welcher zum ersten Mal bei uns im Team mit dabei war und einen super Job gemacht hat. Ich denke da seid ihr mit mir einig, wenn ich vor allem die superschönen Fotos, welche er laufend geschossen hat, hervorhebe! Liebe Grüsse aus Ungarn und bis zum nächsten Event euer Blogger für die EM 2015 Urs Frauchiger

Bilder der Siegerehrung und dem Abschluss folgen.

Pressefotos:

6 Bilder zum Herunterladen

Sonntagabend: Wegen Gewitter abgesagt

update 16.08.2015 19.50 Uhr

Bereits heute Mittag, waren die Resultate von heute Morgen online. Wir staunten, dass es nach der Morgenfahrt ganz nach vorne gereicht hat. Wir liegen nun 191 Punkte vor Sven Göhler und 916 Punkte vor dem Slovenen Rome Vito.

Wegen unsicherer Wetterlage, wurde das Briefing heute Nachmittag schon von Beginn an nach hinten verschoben. Um 16:15 Uhr stellte der Wettkampfleiter dann eine provisorische Aufgabe.

Nach dem Zusatzbriefing um 18:00 Uhr, wurde die Fahrt  wegen anhaltender Gewittergefahr definitiv abgesagt.

Morgen früh wird es wahrscheinlich noch eine kurze Fahrt geben. Es könnte zu viel Wind das Problem sein. Es bleibt: Spannung pur.

 

Sonntagmorgen

Eine interessante Aufgabenstellung erwartete uns am Sonntagmorgen. Zuerst ein CRT, ein Zielkreuz welches in einem Zeitfenster angefahren werden muss. Das heisst man muss die Startzeit so einplanen, dass man innerhalb der Viertelstunde, in welcher das Ziel `offen` ist ankommt. Danach gab es eine Qual der Wahl auf zwei Ziele, welche direkt nebeneinander im selben Acker waren. Gefolgt durch ein FlyOn, welches von drei Zielen, jenes vordeklariert werden musste, welches man zu erreichen versuchte. Zum Abschluss galt es noch per Loggern von drei Punkten, eine möglichst grosse Dreiecksfläche zu erzeugen.

Obwohl immer sehr viele Ballone um uns herum waren, konnten wir die drei Zielkreuze alle sehr gut anfahren und auch gut Markern. Der Landrun lies nicht so viele Möglichkeiten zu, deswegen werden wohl viele ein ähnliches Resultat haben. Es ist sehr schwierig abzuschätzen wie viele Punkte es da geben wird, wir denken aber, dies wird wohl das schlechteste Resultat von heute Früh sein.

Es sind nun noch zwei Fahrten geplant, heute Abend und morgen Früh. Auf Anregung der Teilnehmer wurde die Siegerehrung auf Montagmittag vorverschoben, damit die Teams früher abreisen können.

 

Samstagabend

Samstagabend war, wie bisher fast immer am Abend, eine kleinere Lotterie angesagt.  Auf einem Segelflugplatz am südlichen Kartenrand, wurde ein Zusatzbriefing gehalten, da es in der Umgebung diverse Gewitterzellen hatte. Diese waren jedoch weit genug entfernt und so konnte der Start freigegeben werden. Der Startplatz durfte selber gewählt werden. Es gab nur ein Ziel aus einer Auswahl von Qual der Wahl- Zielen anzufahren. Wir entschieden uns für ein Ziel in der Mitte, jedoch drehte der Wind am Boden so stark weg vom geplanten in Richtung eines weiter entfernten, dass wir gezwungen waren das Andere anzufahren. Der war Wind sehr langsam und der Sonnenuntergang und das Ende der Wertungsperiode schon sehr nahe. Wir kamen leider genau 3min zu spät und mussten per Logger noch innerhalb der Wertungszeit ein Resultat abgeben. Das passierte jedoch vielen so. Somit gab es immerhin noch über 600Punkte. Und liegen sehr dicht aufeinander nach hinten und vorne auf dem 4.Rang.

 

Samstagmorgen

Zuerst noch ein paar Sätze zu gestern Abend… Das Abendbriefing wurde schon von Beginn weg um eine Stunde verschoben. Danach ging es dann im Konvoi zu einem gemeinsam Startplatz, wo wir wiederum warten mussten, bis der Start freigegeben wurde. Gestellt war nur eine Aufgabe. Über der Stadt waren verschiede Qual der Wahlziele verteilt, jeweils eines über jeder Kirche der Stadt. Davon musste ein Beliebiges in einer Höhe von 2000ft geloggert werden. Beim ersten Ziel fuhren wir mit genau 80Metern dran vorbei. Stefan entschied sich dieses Resultat zu nehmen und loggerte diese Distanz in der Hoffnung, dass dies noch für ein einigermassen gutes Ergebnis reichen würde. Es gab jedoch sehr viele bessere Resultate, deswegen liegen wir bei dieser Aufgabe ziemlich genau in der Mitte des Feldes. Dadurch verlieren wir zwei Ränge.

Heute Morgen gab es einen Minimum Distance Double Drop, Ein Fuchsjagt mit Anlauf, ein Qual der Wahl sowie ein 3DTask in Form eines Donuts. Da es sehr gut steuerbar war, konnte von vielen Teams, sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Wir sind mit 2 Ergebnissen dieser Fahrt zufrieden, hätten bei den Markern aber immer noch viel besser setzen können. Gespannt warten wir nun auf die Ranglisten und versuchen uns möglichst gut für die noch folgenden Fahrten zu erholen.

Bild im neuen Fenster öffnen

Freitag update ;)

update 14.08.2015 15:15

Nach den zwei abgesagten Fahrten sind wir nun wieder frisch und hoffen, dass so viele weitere Fahrten wie möglich stattfinden werden. Im Moment hat es immer noch viel Wind, wir hoffen jedoch dass dieser auf die Abendfahrt wieder etwas weniger wird. Wir haben zurzeit Wettkampfhalbzeit und wenn das Wetter mitspielt stehen noch je 3 Morgen und 3 Abendfahrten auf dem Programm. Wir hoffen uns in den Morgenfahrten weiter zu steigern und in denn meist etwas mehr glückbestimmten Abendfahrt gut mitzuhalten.

Obwohl wir bis auf das letzte FlyOn, wo wir uns bei der Auswertung etwas vertan haben und dachten wir wären schlechter, noch keine richtigen Glanzresultate liefern konnten, stehen wir aktuell auf dem 5. Zwischenrang. Dies zu einem weil wir uns seit dem ersten Task keinen ganz groben `Schnitzer` mehr leisteten und dadurch eine gute Konstanz aufbauen konnten. Zum anderen haben bis jetzt alle Piloten die eine oder andere Aufgabe nicht ganz perfekt lösen können und daher konnten sich auch noch niemand so richtig weit an der Spitzte absetzten. So liegt für viele noch viel drin, in beide Richtungen der Rangliste versteht sich.

 

Donnerstagabend und Freitagmorgen Fahrt abgesagt

update: 09.50 | 14.08.2015

Wegen der grossen Hitze wurde die Fahrt am Donnerstagabend vorzeitig abgesagt.

Heute morgen stand unser Team wie gewohnt um 3.45 Uhr auf. Die Fahrt wurde dann jedoch auf dem Startfeld um 6.15 Uhr abgesagt, wegen zu viel Wind.

Mehr News, wenn wenn unser Team vom Erholungsschlaf aufgewacht ist.

Zur Zeit sind wir auf Rang 5.

 

Donnerstagmorgen

Auf dem Aufgabenblatt standen heute früh wiederum 4 Aufgaben. Frei wählbar in der Reihenfolge, gab es je ein FlyIn, Qual der Wahl, Elbow und ein FlyOn zu lösen. Die Schweizer setzten sich als erstes das FlyOn Ziel (Koordinate in der Luft), auf der Strecke vom selbstgewählten Startplatz zum FlyIn (Zielkreuz am Boden mit 100m Radius zum markern). Das Fly In Ziel war das einzige Ziel, an welchem alle Ballone vorbei musste.

Da die Winde heute Morgen sehr zügig waren, ging es sofort weiter zum Qual der Wahl gefolgt durch den Elbow. Bei diesem muss versucht werden, eine möglichst grosse Richtungsänderung zu erzielen. Dies gelang uns wohl nicht so gut, haben jedoch auch noch keine Vergleichsergebnisse gesehen. Nach genau einer Stunde war unser Ballon nach 25 zurückgelegten Kilometern wieder am Boden.

Die Resultate werden abhängig von den Leistungen der anderen Teams, wohl immer noch nicht Spitzenniveau aufweisen. Die Abendfahrt wird wahrscheinlich aufgrund der Hitze und den Erfahrungen aus den ersten beiden Abendfahrten abgesagt.

Mittwochabend

Wiedermal ein sehr heisser Nachmittag, das Thermometer zeigte bis zu 40Grad an. Da die Windrichtungen noch nicht sicher waren, wurde beim Taskbriefing ein gemeinsamer Startplatz bestimmt, an welchem bei einem Zusatzbriefing, die möglichen Ziele nochmal angepasst wurden. Gestellt war nur eine `Qual der Wahl` mit diversen Zielen um den Startplatz. Jedoch war bis zum Startzeitpunkt nur noch ein Ziel davon realistisch.

Um dieses Ziel zu erreichen mussten Alle soweit wie möglich nach links kämpfen. Kurz nach dem Start hatten wir etwas Pech und wir ordneten uns am rechten Rand einer grossen Ballontruppe ein, welche alle Hülle an Hülle tief in Richtung Ziel, respektive rechts am Ziel vorbeifuhren. Am rechten Rand dieser Gruppe hätten wir das schlec

Kommentare

Team Zeberli. Hut ab, herzlichen glückwunsch.  Albert

Gratulation.Super an das ganze Team. Wünsch noch eine gute Heimfahrt. Gefeiert wird sicher zu Hause auch noch?

Gruss der Fotograf Peter

Lieber Stefan und Crew

Zu Eurem erneuten Grosserfolg gratuliere ich Euch ganz herzlich. Die Anstrengung war sicher gross,
dafür aber der Erfolg grandios. Als alter Kämpe macht mich das stolz und zwar über die ganze CH-NM.
Auch Léon macht dieser Erfolg sicher Freude. Es ist auch sein Verdienst dank seiner Hartnäckigkeit 
die NM zu fördern.
Wünsche Euch eine gute Heimfahrt.

Mit immer Guet Land vom Altpräsi Christian Horni 

Seiten