Schweizermeisterschaften 2016 in Burgdorf

Zum 6. Mal Schweizermeister

Last Update: 8. Mai 10.25 Uhr

Während wir unser Material retablieren und unsere Unterkunft putzen, werden die Resultate weiter ausgewertet. Echt toll, wie rasch die sie jeweils online waren. Vielen Dank an die super Arbeit der Wettkampfleitung, Scoring Teams und allen anderen Helfern. Nun ist klar, wir sind ein weiteres Mal Schweizer Meister. Gefolgt von Roman Hugi und Marc Blaser. Lea hat den guten 4. Rang erreicht. Gratuliere, wir freuen uns, dass dich das Wettkampffieber auch voll gepackt hat. Für den Swisscupsieg hat es uns nicht gereicht, da hat David Strassmann aus Deutschland den Sieg behalten. Gratuliere David.

Um 11.00 Uhr startet die Siegerehrung, danach gehts ab nach Hause. Es war echt eine super Zeit hier. Wir freuen uns riesig.

7. Fahrt abgeschlossen

8. Mai 8.10 Uhr

Beim ersten Ziel waren wir leider zu früh dran und konnten deshalb nicht markern. Bei der Brücke mussten wir hoch anfahren, sanken dann rasch ab. Glücklicherweise trafen wir die Brücke und konnten bei 3 m markern. Bei der letzten Aufgabe Markerten wir auf der Schützenmatte. Mit 6 m Ablage, sind wir in der Mitte des Feldes. Viele markerten sehr gut.
Die ersten Resultate sind bereits online. Die Punkte werden sich jedoch nach der Logoauswertung nochmals verändern. Um vor Roman zu bleiben sollte es gereicht haben. Ob wir es vor David geschafft haben, eher nicht. Wir werden sehen.

7.Fahrt Sonntag Morgen

8. Mai 5.40 Uhr
Gestern Abend staunten wir sehr, als die Resultate heraus kamen. Wir hatten beim Dreieck gestern das beste Resultat erzielt. Da nur 8. Ballone ans Fly In Ziel kamen, hatten wir mit den 13.5m Ablage noch sehr viele Punkte bekommen. So ist der Vorsprung von David noch 112 Punkte und unser Vorsprung auf Roman 1400 Punkte.

Heute morgen war die Müdigkeit beim Aufstehen grösser als bisher, die Motivation holte uns jedoch trotzdem aus dem Bett.
Es wurden drei Aufgaben gestellt. Der Startplatz konnte selbst gewählt werden. Zuerst eine Qual der Wahl Aufgabe mit Zeitfenster. Die zwei Ziele sind abwechselnd eine viertel Stunde offen.  Fährt man ein Ziel an, wenn es geschlossen ist, wird man zum anderen Ziel gewertet.
Die zweite Aufgabe ist ein Fly In auf die Brücke. Zu guter letzt gab's nochmals eine Qual der Wahl Aufgabe uf die Schützenmatte oder das Ziel in Richtung Wynigen.
Wir geben unser Bestes.

6. Fahrt Samstag Abend

Lasr Update: 7. Mai 21.05

Nach heute Morgen waren wir immer noch auf Rang 2. auf der Rangliste, hinter David Strassmann. Hinter uns folgt Roman Hugi mit 600 Punkten Rückstand. Es war also immer noch ein durcheinander mischen möglich. Heute Abend wurden zwei Aufgaben gestellt. Ein Fly In auf die Schützenmatte und dann war eine möglichst grosse Dreiecksfläche zu fahren. Es wurde noch bis 19.00 Uhr mit der Startperiode gewartet, da der Wind noch zu stark war. Wir starteten ca. 19.15 Uhr oberhalb von Heimiswil. Auf der Schützen Matte war es wieder gigantisch anzuschauen. Einige Ballone kamen über die Felswand und dann tief und fuhren direkt über das Ziel. So auch David Strassmann. Wir schafften nur ca.15m. Nach uns stellte der Wind Talaufwärts wieder ab, und die weiteren Ballone kamen nicht mehr ans Ziel, wie auch Roman Hugi. Die Dreiecksfläche ist nicht einschätzbar, wie gut sie war. Jetzt gibt es morgen noch eine Fahrt früh, auf die wir uns freuen.

5. Fahrt Samstag Morgen

Last Update: 7. Mai 8.45 Uhr

Heute Morgen war es mit 11 Grad deutlich angenehmer warm. 
Es wurden 4 Aufgaben gestellt eine Qual der Wahl Aufgabe zwischen zwei Zielen (auf die Brücke oder Zielkreuz ausgangs Burgdorf Richtung Wynigen). Dann ein Ziel auf der Schützenmatte (Gordon Bennett Aufgabe: Messgebiet ist 50m Radius, auf Zielkreuz und im Fussballfeld gibts keine Wertung) Dann nochmal ein Qual der Wahl Ziel mit zwei Zielen und dann eine doppelte Fuchsjagd. Zwei Fuchsballone starten auf der Schützenmatte um 6.30 Uhr und legen nach ca. 45 min ein Zielkreuz aus. 
Wir starteten erneut in Oberburg um ca. 6.20 Uhr. Es war nur ein Ballon mit uns auf dem Startplatz. Bei der Brücke markerten wir bei ca. 15m, auf der Schützenmatte bei 30m und bei der zweiten Qual der Wahl Aufgabe bei ca. 4m. Beim Fuchsballon bei ca. 1m. 
Wir landeten nach ca.1h 50min. 
Auch heute wieder ein wunderschöner Ballonmorgen. Die Ballone starteten weit auseinander, so dass wir die Resultate nicht gut einschätzen können.

4.Fahrt Freitag Abend

6. Mai 20.20 Uhr
Heute Abend zeigte sich das Wetter erneut von der schönsten Seite, nur die Winde waren recht schwierig einzuschätzen. So zeigte es sich für die Wettkampfleitung schwierig, eine faire Aufgabe zu stellen. Deshalb gab es einen Start von der Schützenmatte aus und danach ein Loggerziel, welches der Pilot selbst definieren musste. 1,5 km entfernt und mehr als 600m höher oder tiefer als zur Zeit der Deklaration.
Viele Zuschauer tummelten sich um den Startplatz und lauschten den Erklärungen der Moderatoren, und genossen das Rahmenprogramm.
Wir starteten anschliessend an die Fiestaballone. 
Kaum in der Luft merkten auch wir die sehr instabilen Winde. So waren wir mit ca.90m Abweichung zufrieden und loggerten, ohne es nochmals zu versuchen. Nach einer kurzen Fahrt von 14 Min landeten wir bereits wieder. Dafür gab es Zeit für ein Teamfoto.

3. Fahrt Freitag Morgen

Last Update: 6. Mai 2016 10.00 Uhr
Heute Morgen um 5:00 Uhr freuten wir uns ab den fünf gestellten Aufgaben. Zuerst eine Qual der Wahl zwischen zwei Zielen und dann das Fly In Ziel auf der Schützenmatte. Dort startete um 7.00 Uhr ein Fuchsballon, welcher nach ca.45 Min landet und ein Zielkreuz auslegt, welches angefahren werden muss. Anschliessend gibts eine weitere Qual der Wahlaufgabe zwischen zwei Zielen und zum Schluss ein Elbogen zu fahren. Auf die 3D Aufgabe freuen wir uns besonders, das ist unsere Stärke.

Wir starteten in Hasli, am Rand eines Wohnquartiers. Die Winde waren deutlich langsamer als gestern, die Bise war nun wirklich weg. Beim ersten Ziel konnten wir dank unserer guten Bodenwindmessung unter 1m markern. Durch den Naheliegenden Wald waren die Winde sehr schwierig.
Auch beim Fly In konnten wir bei ca. 22m Markern.
Die 3. Aufgabe, das Qual der Wahl Ziel war schon eine Geduldsprobe. Es kamen auch hier nicht viele Balone heran. Wir hatten eine Ablage von ca. 50 m. Danach machten wir den Elbogen.
Zum Ziel des Fuchses kämpften wir uns bis zum Ende der Wertungsperiode heran und loggerten bei ca. 600 m. Es kamen nur wenige näher.
Danach landeten wir nach ca 2,5h Fahrt.
Es war ein schöner Morgen. Wir freuen uns auf mehr und sind gespannt auf die Ergebnisse.

2. Fahrt Donnerstag Abend

Last Update 5. Mai 2016 21.15 Uhr

Um 17.30 Uhr fand unser Briefing für die Abendfahrt statt. Wir schätzten die angenehmen Temperaturen sehr. Es sammelten sich zahleiche Zuschauer auf der Schützenmatte. Die Bise am Boden war immer noch recht stark. Es wurden zwei Aufgaben gestellt. Eine Qual der Wahl Aufgabe zwischen drei Zielen in Richtung Wynigen Heimiswil und danach für die Zuschauer ein Fly In auf die Schützenmatte. Die Startperiode wurde auf 19.00 Uhr gesetzt. Davor starteten die Fiestaballone auf der Schützenmatte. Nach 18.00 Uhr machten wir uns auf Startplatz suche. Etwas mehr als 1km von gewählten Ziel, fanden wir eine Wiese, welche uns als geeignet erschien. Beim Aufstellen hatte es immer noch Böen am Boden. Beim ersten Qual der Wahl Ziel konnten wir nur bei ca. 60m Markern. Über das Zweite Qual der Wahl Ziel fuhren wir danach genau drüber, nur leider brachte uns das nun keine Punkte mehr ein, da der Marker schon weg war. Beim Fly In Ziel war es toll anzusehen, wie die Ballone entlang der Felsen aus dem Tal hervorkamen. Wir waren zu weit rechts und mussten weit werfen. Wir kamen in die MMA, die Distanz war jedoch schwierig abzuschätzen.

Als wir um 20.30 Uhr vom Gastanken zurück zur Schützenmatte kamen, war der letzte Ballon am Anfahren des Zieles. Lea kam in letzter Minute noch in den Wertungsbereich und konnte bei ca. 25m markern. Die Zuschauer waren begeistert von ihrem Spektakel. Gratuliere Lea.

Es war ein wunderschöner Abend und eine schnelle Ballonfahrt. Wir hoffen morgen wieder auf bessere Ergebnisse.

1. Fahrt Donnerstag Morgen

Last Update 5. Mai 2016 8.30 Uhr

Heute Morgen war der Himmel klar und die Temperaturen waren Nahe an der Nullgrenze. Die Bise war noch stärker als erwartet. So wurde nur zwei Aufgaben gestellt. Ein FlyIn Ziel in Häuserenmos und dann ein Qual der Wahl Ziel in Burgdorf auf der Schützenmatte oder auf der Brücke vor unserer Unterkunft. Bei der Brücke wird der Marker nicht gewertet, wenn er ins Wasser fällt.
Nach dem Briefing fuhren alle Teams möglichst rasch zum Fly ihn Ziel, um dort Wind zu messen. Danach wurde der Startplatz bestimmt mindestens 1 km vom Ziel weg. Es starteten fast alle Ballone auf der selben Wiese. Wir waren bei den Ersten. Hoch gings flott und am Boden entlang konnte man bremsen. Im Nu waren wir am ersten Ziel und konnten Markern bei ca. 6m. 
Damit die Nachfahrer vor dem Ballon am 2. Ziel waren, nutzte Stefan jede Gelegenheit um am Boden zu bremsen.Das Alpenpanorama war erneut gigantisch.
Wir wählten das Ziel auf der Brücke und konnte gut markern, als erster Ballon. 200 m daneben, auf dem Hallenbad Parkplatz konnten wir gleich landen. Weitere Ballone landeten bei uns, so auch Lea. Sie war begeistert von ihrer ersten Wettfahrt, bei der Sie auch beide Aufgaben lösen konnte.

Der Gastanktermin wurde extra nach vorne verschoben, so dass wir gleich nach der Fahrt tanken konnten.

General Briefing & Eröffnungsfeier

4. Mai 2016 21.00 Uhr

Beim Generalbriefing und der Eröffnungsfeier freuten wir uns riesig, die vielen bekannten Gesichter zu sehen. Die Organsiation klappte sehr gut, so freuen wir uns auf die kommenden Tage.

1. Trainingsfahrt

4. Mai 2016 8.30 Uhr

Um 04.45 Uhr heute Morgen klingelte unser Wecker. Nach einem kleinen Frühstück, machten wir uns auf den Weg nach Hüserenmose. Dort trafen wir uns mit einigen anderen Teams zum Windmessen. Als wir in Burgdorf losfuhren, war der Himmel noch klar. Zum Teil hatte es Bodenfrost und wir vermuteten bald auftretenden Bodennebel. So starteten wir so rasch wie möglich in der Richtung nach Ursenbach. Wir wollten als Ziel das CLA 1, die Schützenmatte in Bugdorf erreichen. Wir fanden eine kleine gemähte Wiese, mit einem tollen Strässchen, so dass unsere Schuhe beim Start trocken blieben. In der Luft  hatten wir rasch ein Tempo von 50 km/h. Das Alpenpanorama der Berner Alpen zeigte sich von der schönsten Seite. Gleichzeitig nahm der Bodennebel so rasch zu, dass wir zwischen Wynigen und Affoltern bereits wieder landeten. Zu gefährlich wäre ein Landung im Nebel, da die Hindernisse wie Leitungen nicht sichtbar sind. Unserern Geräte (Laptops, Kartenprogramm QuoVadis) laufen stabil. So sind wir happy und freuen uns auf den Wettkampf. Jetzt gibts ein Frühstück mit einigem Teams in unserer Unterkunft im Pfadiheim. Und dann nochmals Erholungszeit bis zum General Briefing am Nachmittag.

Ankunft in Burgdorf

3. Mai 2016, 18.00 Uhr

Heute Nachmittag sind wir gut in Burgdorf angekommen. Nachdem wir unterwegs noch Regen hatten, zeigt sich am Abend blauer Himmel, bevor es nochmals regnete. Das Wetter sieht ab morgen gut aus. Wir freuen uns sehr auf diese Schweizermeisterschaften. Unser Team besteht aus Stefan und Simon im Korb, Köbi und Urs im zweiten Auto und Sonja und Beat im Nachfahrerauto mit Anhänger. Lea ist das erste Mal selbst mit einem Ballon dabei. Mit unserer Herberge "Pfadiheim Burgdorf" sind wir sehr zufrieden. Wir haben viel Platz für unsere Geräte, Möglichkeit zum Kochen, einen tollen Aufenthaltsraum, Sitzplatz draussen und natürlich Platz zum Schlafen. Das Pfadiheim liegt am Waldrand 300m neben dem Competition Center mit einem schönen Ausblick auf das Schloss von Burgdorf .

Wir haben bereits alles eingerichtet und gehen nun gemütlich essen. Morgen früh gibts dann eine Trainingsfahrt. Am Nachmittag gehts los mit dem General Briefing und abends gibt es eine Eröffnungsfeier. Donnerstag bis Samstag finden jeweils morgens und abends Wettfahrten statt. Am Sonntagmorgen ist die Siegerehrung. Wer in der Nähe ist, es lohnt sich vorbei zukommen. Es gibt auch ein tolles Rahmenprogramm.