World Air Game - Dubai Training

Letze Trainingsfahrt

last update: 05.12.2015 | 11:25 lokal | Updates des Beitrags per E-Mail erhalten

Wir stehen nun auf dem  Flugfeld der Skye Dive Palm. Alle Ballone sind zum Füllen bereit. Der Bodenwind ist zur Zeit recht stark mit ungefähr acht Knoten aufs Meer hinaus. Nur wenig über Boden dreht er aber schlagartig fast 180° gegen die Küste. Wir warten noch bis der Fuchs startet und hoffen auf eine spannende letzte Trainingsfahrt. Ich hoffe dass der Start durchgeführt wird. Der Wind ist halt schon etwas zügig am Boden. Wir werden es sehen.  Ich hoffe dass der Start durchgeführt wird. Der Wind ist halt schon etwas zügig am Boden. Wir werden es sehen.  Starten wir erneut,  werden wir einmal mehr eine atemberaubende Kulisse über die Skyline genießen können. 

Wir starten während hinter der Skyline die Sonne aufgeht. Über dem Wasser herrscht grosse Begeisterung, viele Piloten setzen ihre Körbe spasseshalber auf dem Wasser auf. Einige tauchen dabei etwas tiefer ins Wasser ein wie wahrscheinlich beabsichtig und holen sich nasse Füsse…

Über der Palme steigen die Ballon auf und fahren in Richtung des einzigen vorgegeben Zielkreuzes für diese Trainingsfahrt. Es ist sehr anspruchsvoll im richtigen Moment mit dem Absinken zu beginnen, da der Wind in den unteren Schichten sehr zügig ist. Und somit hat man nicht viel Zeit um noch grossartig Korrekturen zu machen. Mit einem guten Markerwurf von Stefan liegt unser Marker innerhalb eines Meters zum Ziel. Nun gilt es wie immer bisher, dem „Fuchsballon“ zu folgen. Da dieser offensichtlich eine Weile in der Luft bleibt, stellen wir uns selber noch einige Zwischenziele mit Marker und Logger.

Wie vorhin schon, ist es auch beim Ziel des Fuchsballons entscheidend, dass man im richtigen Zeitpunkt in den richtigen Wind geht, damit man am Schluss nicht mehr gross aufkreuzen muss. Auch dieses Ziel erreichen wir sehr gut.

Die Landung erfolgt direkt nach der letzten Aufgabe. Nur ein paar Meter neben dem Landepunkt der ersten Trainingsfahrt, nur dass die Fahrt in entgegengesetzter Richtung stattgefunden hat. Die Landung ist etwas heftiger wie auch schon, es bleibt jedoch alles heil und eine weitere wunderschöne Fahrt geht zu Ende. Die nächste Fahrt soll am Sonntagmorgen stattfinden und dort gilt es dann ernst und es werden die ersten Punkte verteilt.

Lange hat das Wetter respektive der Wind für die meisten Wettkampftage gar nicht gut ausgesehen. Jedoch hat sich die Vorhersage jetzt etwas verbessert. Wir hoffen auf möglichst viele Fahrten mit fairen Bedingungen. Heute Abend findet ein grosses Galadinner mit allen Worldairgames – Teilnehmer im Jumaira- Beach-Ressort statt. Wir werden dort wohl das erste und einzige Mal mit allen Schweizer Teilnehmern aus allen Luftsportarten zusammen sein.

Opening/Training Freitag

last update: 04.12.2015 | 11:00| Updates des Beitrags per E-Mail erhalten

Gestern Abend hat die sehr spektakuläre Eröffnungszeremonie stattgefunden. Es wurden sämtliche Möglichkeiten ausgenutzt und keine Kosten gescheut eine faszinierende Show auf die Beine zu stellen. Bilder davon findet ihr in unserer Bildergalerie. Wir hoffen es wird noch ein Video geben, und diesen dann hier verlinken.

Für die Trainingsfahrt heute Morgen, ist ein Start auf dem Rasen der Skydive Dubai geplant. Am Boden ging der Wind Richtung offenes Meer hinaus. Wir starten darum nicht ganz oben an der Halbinsel, damit wir sicher keine Proleme mit dem Meer bekommen. Wie erwartet geht der Wind jedoch weiter oben in Richtung Land. Somit stellt das Wasser kein Problem dar. Es gibt wiederum eine wunderschöne Fahrt während dem Sonnenaufgang über den Wolkenkratzern von Dubai-Marina. Als einzige offizielle Testaufgabe, gilt es dem Fuchsballon zu folgen. Damit dies nicht zu langweilig wurde, stellte sich Stefan einige FON-Aufgaben (koordinaten in der Luft, welche er anfährt) und löste diese während der ganzen Fahrt. Am Schluss ist es dann auch kein Problem das vom Fuchs ausgelegte Zielkreuz zu treffen. Da hier der Freitag der "Sonntag" ist, sind die Strassen fast leer und man kommt auch mit  dem Verfolgerfahrzueg mühelos und schnell durch die Stadt. Am Abend gibt es keine Trainingsfahrt mehr.

Da unterdessen alle drei Schweizer Ballonteams komplett angekommen sind, werden wir heute Abend ein Swissteam-Meeting machen und voraussichtlich gemeinsam zu Abend essen.

Donnerstag – Trainingsfahrt am Morgen

last update: 03.12.2015 | 11:30

Heute starten wir wieder am gleichen Ort wie gestern Morgen. Heute sind drei Trainingsaufgaben gestellt. Es gibt zwei Ziele zum Anfahren und der einheimische Pilot macht den Fuchsballon, für eine Fuchsjagt als dritte Aufgabe.

Noch während die letzten Ballone starten dreht der Wind in eine komplett ungünstige Richtung, im 45Grad Winkel zu den gesetzten Zielen. Aber das Hauptproblem ist, dass in dieser Richtung ein Sperrgebiet liegt, in welches auf keinen Fall reingefahren werden soll! Wir machen uns schon 5Minuten nach dem Start für eine Landung bereit.

Doch glücklicherweise drehte der Wind nach ca. 10 Minuten wieder in Richtung der Ziele und noch wichtiger, weg vom Sperrgebiet.  Es bildet sich eine stabile und gut steuerbare Windsituation. Desshalb können die meisten der gestarteten Ballone die Ziele sehr genau und ohne Mühe anfahren. Es ist etwas langsam am Boden, jedoch kommt man höher Oben gut voran. Auch wir fahren zweimal genau über das Zielkreuz und üben den Gravitiy Markerdrop(ohne Werfen).

Viele Ballone suchen sich gleich danach einen Landeplatz. Der Fuchsballon fährt jedoch noch ein gutes Stück weiter in Richtung eines grossen Freizeitparks. Das Bodenteam, heute in Standartbesatzung von Beat und Urs, muss einen grossen Umweg über die Autobahnen fahren um dorthin zu gelangen. Wir treffen jedoch kurz vor dem Fuchsballon dort ein und können ihn auf dem riesigen Parkplatz in Empfang nehmen. Kurz darauf sinken auch Simon und Stefan im Ballon im richtigen Moment ab, fahren exakt über den Fuchsballon und landen direkt hinter diesem. Nur noch eine Handvoll der gestarteten Ballone, fahren diese Trainingsaufgabe zu Ende.

Heute Abend findet die Eröffnungszeremonie statt! Wir sind sehr gespannt, was dort alles abläuft und freuen uns sehr darauf. Daher gibt es heute Abend auch keine Ballonfahrt. Obwohl die Organisatoren und das Publikum es gerne nochmal gesehen hätten, wie die Ballone vor der Tribüne und der Skyline Dubais aufsteigen. Denn es war gestern Abend ein riesiges Spektakel, natürlich auch wegen den sehr starken Winden. Dadurch wurden einige spektakuläre Starts und Startversuche geboten…

Mittwoch - zwei Trainingsfahrten

02.12.2015 | 21:15

Heute Morgen fand endlich die erste Trainingsfahrt statt. Um 05:00Uhr war das obligatorische Briefing für die Trainingsfahrt angesagt. Ein Ballonfahrer aus Dubai leitete das Briefing und gab die Instruktionen für die Fahrt. Wir starteten ausserhalb der Stadt am Rand der Wüste. Offizielle Ziele gab es keine, somit stellten wir uns selber ein paar Aufgaben und machten uns mit dem Gebiet bekannt. Heute Morgen ist Urs mit Stefan im Korb, damit auch die Bodencrew  die ganze Gegend mal aus der Höhe sieht. Es ist wirklich sehr eindrücklich diese riesige Stadt aus der Luft in ihrer wahren Grösse zu sehen. Und auch die verschieden Wohnquartiere  im Nirgendwo Land, in welchen die Häuser meist baugleich und geometrisch angeordnet sind, geben ein interessantes Bild ab. Die Landung erfolgt an einer neuen, praktisch unbenutzten Strasse, welche zu einem noch unbebauten Quartier führt.

Nach der Fahrt haben wir einiges zu tun. Bis zum Nachmittag sind wir damit beschäftigt einige rausgebrannte Panels aus der Ballonhülle zu ersetzen. Wir schaffen es jedoch wieder rechtzeitig zur Abendfahrt. Der Start soll direkt auf dem Gelände von Skydive – Dubai, dem Hauptort der Worldairgames, stattfinden. Im Rahmen einer Airshow ist das Ziel, dass 44 Ballone vor den Augen der zahlreichen Zuschauer abheben. Dies, weil heute die Vereinigten Arabischen Emirate ihren 44 Nationalfeiertag feiern.

Die Winde vom Meer her sind in den untersten Metern sehr stark und gehen direkt auf die riesigen Wolkenkratzer zu. Da es oben aber langsamer ist, sollten diese kein grosses Hindernis darstellen. Der Start ist jedoch für alle, die Starten eine ziemliche Herausforderung. Da die Hülle immer wieder zu Boden gedrückt wird. Aber nach kurzem versuchen, hebt Stefan, diesmal zusammen mit Beat, sicher ab. Sie kommen in den Genuss über die ganze Stadt hinweg zu fahren und das rege Treiben aus der Luft zu beobachten. Die sehr schnelle Landung mit gut 30km/h Windgeschwindigkeit erfolgt neben einer Schnellstrasse, ausserhalb  der Stadt.

Sehr müde vom langen und anstrengenden Tag, machen wir schnell vorwärts mit zusammenpacken und Gasfüllen. Damit wir nach dem Essen und Blogschreiben:=) schnell ins Bett kommen. Morgen klingelt der Wecker wieder um 04:15Uhr.

Vorbereitungen

01.12.2015 | abends

Am heutigen Tag, hätten wir unser Equipment gerne soweit gebracht, dass wir am Dienstagmorgen für die erste Trainingsfahrt bereit gewesen wären. Geplant war, dass wir vor dem Mittag unser Auto beim Wettkampfzentrum entgegennehmen und danach mit dem Auto unseren per Luftfracht angelieferten Ballon, im Lager abzuholen. Es kam jedoch ganz anders:
Zum Glück waren heute erst wenige Ballonteams vor Ort! Die verantwortliche Mietwagenfirma hat zur abgemachten Zeit lediglich 4 taugliche Mietwagen bereitgestellt! Ein Grossteil der Autos sei noch unterwegs, weil sie zum Personentransport zum Formel 1 Rennen in Abu Dhabi verwendet wurden, sagten sie uns. Nach einigem Warten, kamen ein paar wenige weitere Fahrzeuge. Das Auto, welches wir bekommen sollten, war jedoch zu klein...

Mittlerweile war es schon nach 12:00Uhr und wir warteten immer noch auf ein passendes Auto oder eine genaue Angabe, wann wir mit einem Auto rechnen können. Da die Verantwortlichen vor Ort selber nicht wussten, wie viele Autos auf dem Weg zu uns waren, geschweige denn wann sie eintreffen würden, blieb uns nichts anderes übrig als weiter abzuwarten. Um 16:00 nach über 6h warten ohne Erfolg, entschieden wir uns zu gehen und auf den nächsten Tag zu hoffen. Unmittelbar nach diesem Entscheid, fuhren zwei neue, grosse Toyotavans vor. Und tatsächlich waren diese für uns bestimmt! Da wir als Nächste auf der Liste standen, konnten wir einen dieser grossen Vans übernehmen! Wenigstens in dieser Hinsicht hat sich das Warten gelohnt, das Fahrzeug hat für unseren grossen Ballon genügend Platz! 
Happy den Wagen schlussendlich doch noch bekommen zu haben, machten wir uns auf den Weg zum Ballon. Dieser befindet sich in einem Hangar auf dem riesigen Anwesen vom Patron des Anlass, Sheik Hamdan bin Mohamed bin Rashid al Maktoum; in der Wüste ausserhalb von Dubai. Als wir dort ankommen wird es schon dunkel! Jedoch verläuft die Übernahme reibungslos und wir können unser Material, welches den Transport unbeschadet überstanden hat, verstauen. Sogar zum Gastanken reichte es uns zeitlich noch.
Mittlerweile und aufgrund der Probleme mit der Fahrzeugbeschaffung (nach uns haben nicht mehr alle Teams ihre Fahrzeuge erhalten) wurde die Trainingsfahrt vom Dienstagmorgen abgesagt! Somit haben wir Morgen noch Zeit ein paar Einkäufe zu erledigen und das Grossstadtleben oder den Strand zu geniessen. 

Ein grosses Problem, vorallem am Abend, wird der Verkehr auf den Strassen werden. Diese sind um die Feierabendzeit für mehrere Stunden wortwörtlich "verstopft" und auch das Verkehrsverhalten ist teilweise sehr chaotisch. Wir hoffen wir werden nicht allzuoft verkehrstechnische Probleme bekommen!

Ankunft in Dubai

29.11.2015 | 20.45

Es ist endtlich soweit! Nach langer und grosser Vorfreude, auf diesen Luftsportevent der Superlative, sind wir nun wohlbehalten in Dubai eingetroffen. Ein kleines Highlight, den angenehmen und ruhigen Flug mit dem Airbus 380, haben wir bereits hinter uns. Unser Quartier für die nächsten zwei Wochen, ist das City Max- Hotel in Al Barsha Dubai. Jeder von uns hat ein grosses und gut klimatisiertes Zimmer erhalten. Nach einer erholsamen Nacht konnten wir heute Morgen beim Veranstalter einchecken und haben unsere "Ausweise" erhalten. Danach machten wir uns einen schönen Tag und erkundigten Dubai auf dem Land- und Wasserweg. Morgen sollten wir die versprochenen Fahrzeuge bekommen und unser Ballon in Empfang nehmen können. Damit sollten wir dann soweit sein, dass wir Dienstag die erste Trainingsfahrt machen können.

Das Wettkampfzentrum der Worldairgames befindet sich ca. 10km entfernt beim Skydivecenter auf einer aufgeschütteten Halbinsel. Dort wurde eine riesige Infrastruktur mit Bühne, Tribühne sowie verschiedenste Zelte für Briefings und Büros errichtet. Wir hoffen, dass weiterhin alles so gut klappt und wir eine schöne und erfolgreiche Zeit hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbringen werden.